Unsere Philosophie

"no limits! Die Arbeitsbeschaffer." wurde 2002 mit dem Ziel gegründet, Menschen wieder berufliche Perspektiven in ihrer Heimat zu geben.

Die Arbeitsplätze sollen für alle Beteiligten einen langfristigen Nutzen haben. Arbeitnehmern wollen wir helfen, Beruf und Familie im Einklang zu halten. Arbeitgebern organisieren wir im "Heinzelmännchen-Stil" eine übersichtliche Auswahl an Mitarbeitern, die - nach den Vorgaben des Unternehmeers - sehr vielversprechend in Qualifikation und Motivation sind.

Wir arbeiten unbürokratisch, haben ein soziales Gewissen und eine unternehmerische Denkweise. Wir haben nicht zu erst unseren finanziellen Erfolg im Blick, sondern die Ziele unserer Auftraggeber. Dafür engagieren wir uns, denn wenn wir Ihre Ziele erreicht haben - kommt unser Erfolg ja von ganz alleine hinterher. 

Mit dem Gedanken, für unsere Kunden noch besser zu sein, arbeiten wir an einer umfangreichen Erweiterung. Wir bilden Vermittler aus, um ein wachsendes bundesweites Netz regional arbeitender Vermittler zu errichten ("siehe "Für Abgucker"). So können wir Bewerber und Arbeitsangebote flächendeckender austauschen und schneller zusammenbringen.

In der Vergangenheit konnten wir schon mehr als eintausend Bewerber zwischen 19 und 63 Jahren erfolgreich in Arbeit vermitteln. Die längste Arbeitslosigkeit konnten wir nach 21(!) Jahren beenden. Aus 84 Prozent unserer Vermittlungen sind durch unsere gezielte Vorarbeit dauerhafte Beschäftigungen entstanden.

Der Branchenschnitt liegt bei 34 Prozent (Quelle: BA). 2005 erhielten wir die Auszeichnung "Beste Arbeitsvermittlung Deutschlands". 2007 zeichnete uns die Mittelstandsinitiative "Mutmacher der Nation" als Landessieger in Thüringen aus. 2008 waren wir einer der 5 verbliebenen Bundesfinalisten zur Wahl des "Social Entrepreneur" Deutschlands, also der sozial engagiertesten Unternehmen der Bundesrepublik.

Um all das zu erreichen und um sich auch in Zukunft erfolgreich für andere einzusetzen, braucht man eine gewisse Ignoranz gegenüber dem vielverbreiteten Negativdenken. Und diese Ignoranz behalten wir lustvoll bei!